ERGO-line

In der Arbeitswelt sind optimale Arbeitsbedingungen mit entsprechend gestalteten Arbeitsplätzen ein wichtiger Rentabilitätsfaktor. Dabei wird der ergonomischen Ausgestaltung grosse Bedeutung beigemessen, die bequemes, individuelles und gesundheitsförderndes Arbeiten gewährleistet. Das beginnt mit der Analyse der Arbeitsorganisation, der Arbeitsabläufe, der Arbeitsumgebung und der Arbeitsmittel und endet in der Einrichtung eines oder mehrerer aufgabengerechter Arbeitsplätze. Es ist ein Prozess, in den mehrere Faktoren wie Zahnräder ineinandergreifen, um schlussendlich einen idealen, leistungskonformen Arbeitsplatz zu schaffen. Die moderne Arbeitsplatzgestaltung verlangt aber, nebst Ergonomie und kompromissloser Funktionalität des Arbeitsplatzes, auch ein hohes Mass an Flexibilität, um individuellen Forderungen sowie einem möglichst modularen Arbeitsplatzaufbau für allfällige Veränderungen in der Arbeitsfolge zu begegnen.

Alle diese Eigenschaften und Bedingungen erfüllt das neue Arbeitsplatzsystem ʺERGO-lineʺ von der Kern Studer AG aus Samstagern. Das Unternehmen produziert Arbeitstische und zugehörende Komponenten von höchster Qualität für eine optimale Arbeitsplatzgestaltung im jedem Betrieb.

Das ERGO-line-Programm

Ob sich Kunden für eine stufenlose Tischverstellung mittels Klemmschrauben, Handkurbel oder elektromotorisch entscheiden, hängt von den Anforderungen und Arbeitsabläufen ab. Zum breit gefächerten ERGO-line-Programm zählen ebenso einfache Grundgestelle wie vielseitig und individuell ausgerüstete Arbeits- oder Packtische.

Alle Tischgestelle sind in drei Standardbreiten erhältlich und können folgende Eigenschaften aufweisen:
Fixe Tischhöhe von 720 mm oder 850 mm oder mit variierbarer Tischhöhe zwischen 720 bis 1020 mm mit manueller oder elektromotorischer Höhenverstellung. Von Bedeutung ist auch der Schutz gegen elektrostatische Aufladungen.

Als Arbeitsplatzsystem gehört auch ein umfangreiches Angebot an Tischaufbauten, -Einrichtungen und Energieanschlüssen (Luft und Elektro) dazu sowie angepasste Komponenten wie Transport- und Papier-/Folien-Schneidgeräte, die alle zusammen ein Höchstmass an individuellen Kombinationsmöglichkeiten und optimaler Arbeitsplatzgestaltung nach Mass bieten. Zugriffshöhe und Neigung der Ablagekomponenten garantieren stets einen optimalen, ermüdungsfreien Zugriff. Selbstverständlich sind hier auch Schwenkarm-Vorrichtungen im ERGO-line-Programm enthalten, die z.B. Monitoren und PC-Tastaturen in richtiger Arbeitshaltung aufnehmen.

Das modulare Universal-Tischsystem ist für viele An- und Aufbauten kombinierbar und kann so u. a. als
• fahrbarer Beistelltisch
• Waagetisch
• Druckertisch
• Bereitstelltisch
• Rüsttisch
• Postsortiertisch
• Labortisch
• Montagetisch (Einzelplatz und/oder verketteter Arbeitsplatz)
• Packtisch (einfach bis hochverkettet (kombiniert)
• usw.

genutzt werden. Andererseits bietet das ERGO-line-Programm auch einfache, leichte, aber dennoch äusserst stabile Tische für Sitz-/Steharbeitsplätze sowie schwere, modulare und höhenverstellbare Tischgestelle, die als Werkbank oder ähnlich robuster Arbeitsplatz einsetzbar sind.

Beratung und Vertriebsstrukturen

ERGO-line ist seit vielen Jahren im Bereich Arbeitstische tätig. Die langjährigen, umfassenden Erfahrungen für diese Arbeitsgeräte widerspiegeln sich in ihren Produkten.

Effiziente Arbeitsabläufe, ob direkt in der Produktion, in unterstützenden Betriebsbereichen wie der Logistik, im Labor, Qualitätskontrolle, oder auch in der Verwaltung, sind die Basis der betrieblichen Wertschöpfung. Der damit erzielbare Kundennutzen ist für die Experten von E das Mass aller Dinge:
• hohe Leistungsfähigkeit am Arbeitsplatz,
• gesteigerte Wirtschaftlichkeit durch Minimierung nicht wertschöpfender Tätigkeiten,
• erhöhte Flexibilität in gegenwärtigen und zukünftigen Arbeitsabläufen,
• optimal gestaltete, aber dennoch standardisierte Arbeitsplätze.

Was wie und in welcher Arbeitsplatzqualität vonnöten ist, gehört bei ERGO-line zu ihrer von allen Kunden sehr geschätzten Beratungs- und Planungsaufgabe. Um auf alle Kundenanforderungen eingehen zu können, weiss das Unternehmen längst, dass heute in der Arbeitsplatzgestaltung akribisches Engineering unerlässlich ist, gilt es doch dem ganzheitlichen Ansatz in diesem Sachgebiet vollumfänglich gerecht zu werden.